Beachvolleyball

Rock den Sand – Beachvolleyball-Regeln
Allgemeine Beachvolleyball-Regeln

Rock den Sand – Beachvolleyball-Regeln

  • Eine Mannschaft besteht aus mind. 3 Spielern (3 Spieler auf dem Feld, 3vs.3) wobei ständig mind. ein weiblicher Spieler auf dem Platz stehen muss.
  • Die Netzhöhe beträgt 2,34m (Mixed).
  • Ein Spieler darf die gegnerische Hälfte nur betreten, wenn dadurch der Gegner nicht behindert wird.
  • Der Aufschlag erfolgt hinter der Grundlinie.
  • Die freie Sicht auf den aufschlagenden Spieler muss gegeben sein, und kann bei Bedarf eingefordert werden.
  • Bei Gewinn des Aufschlagrechts rotiert die Mannschaft
  • Nach der dritten Berührung muss der Ball übers Netz befördert werden (zwischen den Antennen hindurch).
  • Der „Block“ zählt als ERSTE Ballberührung, jedoch darf der blockende Spieler als Rettungsaktion den Ball ein zweites Mal berühren.
  • Das Spiel wird in der Gruppenphase auf 2 Sätze beschränkt, wer zuerst 10 Punkte erzielt, gewinnt den Satz, anschließend Seitenwechsel. Sollte jede Mannschaft einen Satz für sich entscheiden, so geht die Partie unentschieden aus.
  • Während der K.O.-Phase geht es über 2 Gewinnsätze, jeweils bis 15, sollte es nach 2 Sätzen unentschieden stehen, wird im dritten Satz bis 10 gespielt.
  • Vor jeder Partie treffen sich die Teamcaptain jeder Mannschaft mit dem Schiedsrichter und losen den Aufschlag, nach dem Seitenwechsel erhält automatisch die andere Mannschaft den Aufschlag.
  • Pritschen über das Netz ist nicht erlaubt.
  • Der „Lob“ mit offener Hand (Legen) ist nicht erlaubt.
  • Ein Lob, der mit der mit den Fingerspitzen der flachen Hand gespielt wird, ein sogenannter „Cobrashot“, ist erlaubt.
  • Ein Ball des Gegners (auch Aufschlag) darf pritschend nur im Notfall angenommen werden, dies liegt im Ermessen des Schiedsrichters.

 

Allgemeine Beachvolleyball-Regeln

  • Es wird im Rally-Point-System gespielt, das bedeutet, für jeden gewonnen Ballwechsel gibt es dabei einen Punkt, unabhängig davon welches Team gerade Aufschlag hatte.-Jedes Spiel geht über zwei Sätze, in der K.O.-Runde dann über 2 Gewinnsätze-Jedes Team hat eine Auszeit à 30 Sekunden pro Satz.
  • Der Spielzug dauert so lange bis der Ball den Boden berührt, „aus“ geht oder es einem Team nicht gelingt, ihn ordnungsgemäß zurückzuspielen.
  • Der Ball darf nach dem Aufschlag vom Gegenüber auch pritschend angenommen werden.-Der Ball darf beim Aufschlag des gegnerischen Teams nicht geblockt werden.
  • Das Netz darf von keinem Spieler, während des Spiels berührt werden, sollte jedoch eine Brührung vorliegen, wird dies als Punkt für den Gegner gewertet.
  • -Es muss auf dem Feld innerhalb der Mannschaft rotiert werden, sowie abwechselnd aufgeschlagen werden (Rotation jeweils nach Balleroberung).
  • Das Eindringen in den Spielraum, das Spielfeld oder die Freizone des Gegners ist nur dann erlaubt, wenn dieser nicht in seinem Spiel gestört wird. Ein ”Übertreten” mit Gegnerberührung gilt in der Regel als Fehler.
  • Tritt während des Spiels eine äußere Beeinträchtigung auf, wird das Spiel unterbrochen und der Spielzug wiederholt.
  • Der Ball darf mit jedem Teil des Körpers gespielt werden – Ausnahme: Aufschlag (mit Hand oder Arm).-Der Ball muss geschlagen werden, er darf nicht gehalten oder geworfen werden.
  • Der Ball darf mehrere Körperteile berühren, wenn dies gleichzeitig geschieht.
  • Es ist kein Fehler, wenn der Ball beim Aufschlag das Netz berührt und (innerhalb der Makierungen) in das gegnerische Feld fliegt.
  • Die Teilnehmer müssen die Offiziellen Beach-Volleyball-Spielregeln kennen und sie befolgen.
  • Die Entscheidungen der Schiedsrichter sind anzuerkennen. Im Zweifelsfall kann um eine Erläuterung gebeten werden.
  • Der Block zählt als erste Ballberührung, nach einer Blockberührung sind nur noch zwei weitere Berührungen möglich.